Landshut Widmann junior kündigt Berufung an

Der "Landshuter Bierkrieg" geht in die nächste Runde. Foto: Archiv

Der Richterspruch hat seine Folgen.

Das Urteil des Verwaltungsgerichts Regensburg hat die Landshuter Dultlandschaft bis ins Mark erschüttert. Dass das Gericht die Entscheidung des Dultsenats, das große Festzelt bei der Bartlmädult an Franz Widmann junior zu vergeben, kurzerhand für rechtswidrig erklären würde, hatte so im Vorfeld des Verfahrens kaum jemand erwartet. Da die schriftliche Urteilsbegründung aber noch aussteht, will man seitens der Verantwortlichen zunächst weitgehend abwarten.

Erste Konsequenzen wurden dennoch bereits gezogen: Zum einen wird die Vergabe des Festzeltes für die Sommerdult 2018 nicht mehr - wie ursprünglich geplant - in diesem Jahr erfolgen. Und Franz Widmann junior, der vom Dultsenat vergangenes Jahr favorisierte Festwirt, hat bereits angekündigt, in jedem Fall vor dem Oberverwaltungsgericht Berufung gegen das Urteil einzulegen - unabhängig davon, wie die Stadt als Unterlegene vor Gericht reagieren wird.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. Dezember 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading