Landshut Mordversuch: 27-Jähriger verletzt Mann mit Messer am Kopf

Ein 27-Jähriger hat am Freitag einen ebenfalls 27-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt (Symbolbild). Foto: Mathias Adam
idowa
1 Bilder
idowa
Video 1 Bilder
Advertorial
Ein 27-Jähriger hat am Freitag einen ebenfalls 27-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt (Symbolbild). (Foto: Mathias Adam)

Ein 27-Jähriger hat am Freitagabend in Landshut den neuen Partner seiner Exfreundin mit mehreren Messerstichen schwer verletzt. Bei seiner anschließenden Flucht lieferte sich der Tatverdächtige eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei, die an einem Baum in Wörth an der Isar endete.

Gegen 21.45 Uhr suchte der 27-Jährige die Wohnung seiner Exfreundin und ihres neuen Freundes in Landshut auf. Sofort nach seiner Ankunft attackierte der mutmaßliche Täter den Freund seiner Exfreundin mit einem Messer. Bei seinem Angriff verletzte er den ebenfalls 27-Jährigen mit mehreren Messerstichen am Kopf. Als seine 28-jährige Exfreundin den Streit zwischen den beiden zu schlichten versuchte, erlitt auch sie eine Schnittwunde an der Hand.

Unmittelbar nach seiner Tat ergriff der mutmaßliche Täter die Flucht. Zunächst lieferte er sich mit seinem Honda auf der B15 und der A92 mit mehreren Polizeistreifen eine wilde Verfolgungsjagd. Er ignorierte dabei alle Anhaltesignale der Polizei und versuchte sogar, eines der Polizeiautos mit hohem Tempo von der Straße abzudrängen. Auf der A92 wollte der Tatverdächtige schließlich in Richtung Wörth an der Isar fahren. Als er bei der Anschlussstelle Essenbach auf die Autobahn auffuhr, schleuderte er mit seinem Wagen gegen eine Leitplanke. Doch das hinderte den 27-Jährigen nicht daran, seine Flucht fortzusetzen.

Die Polizeistreife, die den Tatverdächtigen kurzzeitig aus den Augen verloren hatte, musste in der Nähe von Wörth an der Isar feststellen, dass dieser mit seinem Honda frontal gegen einen Baum gekracht war. Der betrunkene mutmaßliche Täter hatte jedoch Glück im Unglück: Er wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt und konnte sich selbst aus seinem Auto befreien. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging gegen den 27-Jährigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes und der gefährlicher Körperverletzung, außerdem werden Ermittlungen wegen verschiedener Verkehrsstraftaten geführt. Der Tatverdächtige wurde bereits am Samstag in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Der 27-Jährige, den der mutmaßliche Täter schwer verletzt hat, wird derzeit stationär behandelt, Lebensgefahr besteht jedoch nicht. Zum Tatmotiv des 27-jährigen Tatverdächtigen können aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen der Kripo und der Staatsanwaltschaft Landshut dauern an.

  1. Autor

    Polizei, idowa
  2. Datum

    19.06.2017 11:58 Uhr
  1. 6
  2. 0
Verbreitungsgebiet Verbreitungsgebiet Cham Deggendorf Regen Dingolfing Straubing-Bogen Regensburg Landshut Kelheim

Aquatherm-Wetter

wolkig
Straubing
14° 26°
regenschauer
Landshut
14° 23°

Das könnte Sie auch interessieren

 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

Artikel kommentieren

Kommentarregeln
  1. (Logout)

  2. (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

Videos

 
 
 

Auto

Trauer

Immo

Jobs

Automarkt

Traueranzeigen

Immobilienmarkt

Stellenmarkt