Landshut Gegner demonstrieren lautstark bei Kundgebung der AfD

Mehrere Hundert Gegendemonstranten versammeln sich vor der Martinskirche. Foto: rüd

An der Gegendemo zur AfD-Kundgebung vor der Martinskirche am Samstag in Landshut nehmen einige hundert Personen teil.

Einige hundert Demonstranten machen an diesem Samstag (17. Juni) deutlich, dass sie nichts von der Partei Alternative für Deutschland (AfD) halten. Während die AfD-Redner vor der Martinskirche ihre Bundestagskandidaten vorstellen wollen und über die Politik im Allgemeinen reden, ertönt gleichzeitig ein lautstarkes Pfeifkonzert. Als AfD-Kreisverbandschef Wolfram Schubert den Demonstranten zuruft, dass es genau sie seien, "die diesen Staat zum Unrechtsstaat machen", werden die Gegendemonstranten lauter. Erst recht, als er von "Staatsstreich" spricht, der in Deutschland stattfinde.

Die Kundgebung der AfD in Landshut endete vorzeitig gegen 13.40 Uhr. Laut Polizei waren in der Hochphase am Vormittag bis zu 300 Gegendemonstranten da. Kundgebung wie Gegendemonstration seien bis auf eine kleine Rangelei friedlich verlaufen.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Montagsausgabe der Landshuter Zeitung.

14 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos