Der neue Festwirt Patrick Schmidt sieht sich nun trotz einiger Schwierigkeiten gut gerüstet.

Eine Landshuter Dult ohne "Topsis"? Seit über drei Jahrzehnten gilt dies eigentlich als undenkbar. Doch bei der Frühjahrsdult 2018 wird dieser Fall - sicherlich zur Enttäuschung vieler junger Besucher - eintreten. Der Grund dafür: Dem langjährigen Festwirt Christian Krämmer wurde der Zuschlag für das zweite Festzelt vom Dultsenat entzogen, da er im Vorfeld der Vergabe eine Verurteilung wegen Beschäftigung von Schwarzarbeitern verschwiegen hatte. Ein Einspruch Krämmers wurde vom Verwaltungsgericht Regensburg abgewiesen. Nutznießer ist "Zollhaus"-Chef Patrick Schmidt, der nun erstmals sein Zelt auf der Dult aufstellen darf. Die LZ hat sich mit dem neuen Festwirt über sein Konzept unterhalten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. März 2018.