Landshut Auf der Kurzwelle in die Welt surfen

Kontakte in alle Welt: Lisa Aßmann und Alexander Freiherr von Eyb an ihren Funkgeräten in Landshut. Funkamateure aus aller Herren Länder tagen jetzt in der niederbayerischen Bezirkshauptstadt. Foto: Gerd Aßmann

Funkamateure suchen Kontakt - auch mal zu König Hussein oder zur ISS-Raumstation.

Ob König Hussein von Jordanien oder der spanische König Juan Carlos - wer mit dem Signal "CQ" andere Funkamateure anspricht, bekommt schon mal überraschend exklusive Gesprächspartner. In Landshut wollen sich Gleichgesinnte nun persönlich treffen. Freude an Technik und Kommunikation eint Funkamateure weltweit.

Mit dem Signal CQ auf der Kurzwelle ruft ein Hobbyfunker international Gleichgesinnte an. Wer immer gerade im Funknetz unterwegs ist und den Ruf hört, kann sich melden. "Ob jemand antwortet oder wer antwortet, weiß man vorher nicht", sagt Peter Frank, Vorsitzender der Funkamateure im Distrikt Ostbayern. Dann tausche man sich aus, zunächst meist über das Hobby Amateurfunk.

Vom 16. bis 23. September findet in Landshut die 24. Konferenz der International Amateur Radio Union (IARU) statt. Rund 130 Mitglieder von 50 Verbänden aus Europa, Afrika und Asien werden erwartet. Veranstalter ist der etwa 36 000 Mitglieder starke Deutsche Amateur-Radio-Club (DARC) mit Sitz im hessischen Baunatal.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. September 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading