Landshut Abschied für vier Jahre: Das Finale der Landshuter Hochzeit

Die Höhepunkte des letzten Laho-Wochenendes. Foto: Stadtredaktion Landshut

Die Landshuter Hochzeit 2017 ist vorbei. Mit dem vierten Hochzeitszug durch die Stadt und den Reiter- und Ritterspielen am Abend haben sich die Mitwirkenden am Sonntag mit einem letzten großen „Hallooo“ auf dem Turnierplatz von ihrem Publikum verabschiedet.

Wer die Laho verpasst hat, muss jetzt wieder vier Jahre warten. Ernst Pöschl, Vorstandsvorsitzender des Vereins „Die Förderer“, zog gestern Abend ein erstes Veranstaltungsresümee. Eine Bilanz will Pöschl, der seine letzte Laho als Förderer-Chef erlebt hat, erst bei der Mitgliederversammlung ziehen.

Insgesamt 600 000 Besucher haben die Förderer bei der Landshuter Hochzeit gezählt. „Nicht mit eingerechnet sind dabei die Tribünenfeste, für die wir kein Veranstalter sind“, sagte Pöschl.

Nur ein Unfall bei den Proben, als ein Reiter vom Pferd fiel und sich verletzte, steht der sonst durchweg positiven Bilanz negativ gegenüber. Der Vorsitzende bedankte sich deshalb noch einmal bei der Stadt Landshut, bei den Einsatzkräften, den Besuchern, den Medien und den Mitwirkenden, die die Landshuter Hochzeit 2017 zu einem Erlebnis gemacht hätten. „Ich bin einfach maßlos stolz und empfinde große Dankbarkeit“, sagte Pöschl. Besonders hob der Förderer-Chef den gelungenen Auftritt des Brautpaars hervor.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag, 24. Juli, in der Landshuter Zeitung und auf idowa+.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos