Landkreis Regensburg EU fördert barrierefreien Zugang zum Badesee

Details der Rampe für Rollstuhlfahrer samt Toilettengebäude. Foto: Landratsamt

1,5 Millionen Euro für den Förderzeitraum von 2014 bis 2020 stehen dem Landkreis für die Finanzierung von Leader-Projekten zur Verfügung. Dieser Topf sei gut nachgefragt, so die Abteilungsleiterin Regionalentwicklung, Elisabeth Sojer-Falter. Anhand von drei Beispielen - dem barrierefreien Zugang zum Guggenberger See, der multifunktionalen Aufwertung des Radweges Regensburg-Falkenstein und einem Bewegungsparcours in Tegernheim - soll die umfangreiche und vernetzende Arbeit der Leader-Projektanten vorgestellt werden.

Etwa 305.000 Euro wird es kosten, Behinderten die Möglichkeit zum Baden im Guggenberger See barrierefrei zu schaffen, berichtet Elisabeth Sojer-Falter. Beschlossen wurde das Projekt bei der Vorstandssitzung am 31. März, die Zustimmung der Mitgliederversammlung (Landkreis, Stadt Regensburg und alle Gemeinden) erfolgte am 22. Mai.

Das Architekturbüro Donhauser Postweiler hat am 19. Oktober eine Planstudie abgeliefert. Nun müsse noch die Finanzierung abgestimmt werden - die Leader-Förderung beträgt traditionell 50 Prozent der Gesamtkosten - und dann könne man 2018 in die Planung einsteigen, so Sojer-Falter.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Dezember 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos