Landkreis Landshut Preise für Bauland steigen weiter

Die Bodenrichtwerte des Landkreises Landshut wurden vorgestellt. Die Preise für Bauland weisen klar nach oben. Foto: Landratsamt Landshut

Die Bodenrichtwerte 2015/2016 wurden in dieser Woche vorgestellt. Teils sind deutliche Preissteigerungen für Bauland zu verzeichnen.

Laut Pressemitteilung des Landratsamtes Landshut sind die Preise für Wohnbauland flächendeckend angestiegen. Das geht aus den Bodenrichtwerten 2015/2016 hervor, die der Vorsitzende des Gutachterausschusses, Andreas Valenta, in dieser Woche vorgestellt hat.

Die Steigerungen fallen demnach je nach Gemeinde unterschiedlich aus, in der Spitze steht ein Plus von 35 Prozent. Die Spanne bei den Richtwerten für Wohnbauland in den Hauptorten der Landkreisgemeinden reicht von knapp unter 100 Euro pro Quadratmeter bis zu knapp über 400 Euro. Vor allem die Stadtrandgemeinden Altdorf, Kumhausen und Ergolding verzeichnen starke Anstiege, wobei Ergolding eine Spitzenposition einnimmt. Ebenso verzeichnen die Gemeinden entlang der Bundesstraßen und der Autobahn Steigerungen.

Bei den Bodenrichtwerten für Ackerland gibt es eine ähnliche preisliche Entwicklung. Im Vergleich zu den vorgehenden Richtwerten aus dem Jahr 2013/2014 ist auch hier ein Anstieg um bis zu 30 Prozent zu verzeichnen. Im Vergleich zu den vorhergehenden Richtwerten aus dem Jahr 2013/2014 ist auch hier ein Anstieg um bis zu 30 Prozent zu verzeichnen.

Die Bodenrichtwerte des Landkreises können kostenfrei eingesehen werden unter http://bodenrichtwerte.landkreis-landshut.de/Bodenrichtwerte_LA/index_min.html

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos