Landau an der Isar "Wollen keinen Käseglocken-Naturschutz"

Der "Kiebitz-Radweg" würde den Touristen einen freien Blick auf die wärmeverwöhnten Südhänge einerseits und die Feuchtwiesen im Moos andererseits bieten. Foto: Archiv Franz Meindl

Er könnte eine echte Alternative zum Isar-Radweg sein und das bereits bestehende Radwegenetz des Landkreises Dingolfing-Landau ergänzen - der "Kiebitz-Radweg".

Der Weg selbst ist bereits vorhanden, führt grob gesagt von Landshut nach Plattling und hat mit einem Bündnis aus der Kreisgruppe Dingolfing-Landau im Bund Naturschutz sowie dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) zwei prominente Unterstützer. Mitte Mai wurde das Projekt erstmals der Presse vorgestellt (LZ berichtete). Das Landratsamt hingegen steht dem Vorhaben eher kritisch gegenüber. Eine interne Gesprächsrunde über das weitere Vorgehen ist für den 1. Juli angesetzt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading