Landau an der Isar Und plötzlich sitzt ein fremder Mann im Auto

Nein, unauffällig hat sich ein 20-jähriger Mann aus dem Landkreis Landshut am Montag in Landau wahrlich nicht verhalten. Er hatte es auf ein Auto an der Staustufe in Harburg abgesehen. Dabei hinterließ er allerdings reichlich Spuren. (Symbolbild) Foto: imago

Nein, unauffällig hat sich ein 20-jähriger Mann aus dem Landkreis Landshut am Montag in Landau wahrlich nicht verhalten. Er hatte es auf ein Auto an der Staustufe in Harburg abgesehen. Dabei hinterließ er allerdings reichlich Spuren.

Er dürfte wohl ein Kandidat in der Kategorie "Landaus dümmster Autoknacker" sein. Nominiert: ein 20-jähriger Mann aus dem Landkreis Landshut, der bei der Polizei längst Stammgast ist. Er fiel einer Polizeistreife am späten Montagabend in Landau auf. Nach der Personenkontrolle durfte er weiterziehen. Sein Weg führte ihn gegen 21.30 Uhr offenbar direkt an die Staustufe in Harburg. Dort stand ein Auto, dem er offenbar nicht widerstehen konnte. Erst versuchte er, die Fahrertür gewaltsam zu öffnen und zerkratzte dabei die ganze Tür. Als das offenbar misslang zerdepperte er kurzerhand die Fensterscheibe. Als der 50-jährige Besitzer des Autos gegen 22.45 Uhr zu seinem Wagen zurückkehrte, staunte er nicht schlecht. Die Tür zerkratzt, die Scheibe eingeschlagen und auf dem Fahrersitz saß der Täter wie auf dem Silbertablett.

Als der 20-Jährige von dem Mann auf die Tat angesprochen wurde, hatte er es urplötzlich auf einmal doch ziemlich eilig. Er nahm die Beine in die Hand und flüchtete über die Staustufe. Im Eifer des Gefechts hatte er allerdings seinen Rucksack in dem Auto vergessen. Und an eben diesen Rucksack erinnerten sich die beiden Polizisten, die den 20-Jährigen wenige Stunden zuvor noch kontrolliert hatten. Seine Personalien sind daher bekannt. "Er ist bei der Polizei seit einiger Zeit amtsbekannt und hat einen festen Wohnsitz", berichtet ein Polizeisprecher gegenüber idowa. An diesem Wohnsitz konnte der junge Mann seit der Tat allerdings nicht mehr angetroffen werden. "Wir gehen davon aus, dass er etwas aus dem Auto stehlen wollte, dabei aber von dem Besitzer gestört wurde", so der Polizeisprecher weiter.

Der Sachschaden an dem Auto wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Den 20-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung an einem Auto.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos