Nun ist es also endgültig soweit: Die Küche des Landauer Krankenhauses ist geschlossen. Seit den Weihnachtsfeiertagen wird der komplette Verbund des Donau-Isar-Klinikums von der Großküche in Deggendorf aus beliefert. "So können die ruhigen Tage zwischen den Jahren für etwaige Optimierungen im Ablauf und der Logistik genutzt werden", verdeutlicht Pressesprecherin Aurelia Nirschl auf Nachfrage der Landauer Zeitung.

Damit ist in der Klinikküche damit Schicht im Schacht, aber nur vorerst: Denn wenn die Küche in Deggendorf neu saniert wird, soll das komplette Klinikum aus der Bergstadt bekocht werden. "Dies wird voraussichtlich zum Ende des Jahres 2018 der Fall sein. Nach erfolgreichem Umbau in Deggendorf wird die gesamte Verpflegungslogistik auf neue Beine gestellt und von Deggendorf aus gesteuert", erklärt Nirschl.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 30. Dezember 2017.