Landau an der Isar Ein Friseur wird zum Engel

Im Kreis der Barber Angels hat sich Thomas Zauner (vorne Mitte) sofort familiär aufgenommen gefühlt. Foto: Zauner

Der Simbacher Thomas Zauner schneidet als Mitglied der "Barber Angels" Obdachlosen und Bedürftigen kostenlos die Haare.

Kann man durch seinen Beruf zum Engel werden? Der Simbacher Thomas Zauner macht es vor. Als Mitglied der Organisation "Barber Angels Brotherhood" schneidet der Friseurmeister bei organisierten Veranstaltungen in ganz Deutschland Bedürftigen und Obdachlosen kostenlos die Haare. Dabei erfährt er Lebensgeschichten, die den in Rockerkluft gehüllten 50-Jährigen zu Tränen rühren.

Auf den ersten Blick könnte man ihn für das Mitglied eines Motorradclubs oder einer Rockergang halten. Thomas Zauner trägt eine schwarze, lederne Weste, mit vielen Emblemen verziert. Auf der Herzseite prangt die Aufschrift "Apostel" - er kommt also in bester Mission. Thomas Zauner ist ein Engel. "Und das ist wie ein Virus für mich", bekundet der Simbacher Friseurmeister mit einem breiten Lächeln. Dieses Wochenende hat er einen Einsatz in der Hansestadt Hamburg: Gemeinsam mit rund 25 anderen Friseuren aus ganz Deutschland wird er am Sonntag mitten in der Innenstadt Bedürftigen und Obdachlosen kostenlos die Haare schneiden. Angemeldet sind 400 Personen, die sich einen Haar- oder Bartschnitt wünschen. Drei Stunden stehen dem Engelstrupp dafür zur Verfügung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 25. November 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading