Der Landkreis Kelheim lässt seine Kliniken nicht im Regen stehen. Der Kreistag hat sich am Montag nach einer neunstündigen Marathonsitzung mit 46:1 Stimmen klar für den Erhalt der Standorte ausgesprochen. Das gilt sowohl für die Goldberg-Klinik in der Kreisstadt, als auch das Mainburger Haus, das seit 2007 unter dem Dach der Ilmtalklinik Pfaffenhofen geführt wird. Mit diesem Grundsatzbeschluss sind alle Überlegungen für einen Klinikneubau vom Tisch.

Den möglichen Neubau einer zentralen Klinik in der Landkreismitte hatte der Abensberger Bürgermeister Uwe Brandl (CSU) mit seinem Antrag an den Kreistag "gerade mit Blick auf Mainburg" ins Spiel gebracht, um "jetzt rechtzeitig die Weichen zu stellen und nicht Bestandsstrukturen, die nicht zukunftsfähig sind, zu zementieren". Brandl selbst, der am Montag nicht an der Sitzung teilnahm, konnte seinen Standpunkt nicht weiter begründen, fand aber in Dr. Heinz Kroiss (FDP) zumindest eine Stimme, die ihm auf diesem Wege wenigstens in Teilen folgen wollte. Zwar rief auch der Abensberger Allgemeinarzt dazu auf, die baulichen Sanierungen an der GoldbergKlinik "mit Vollgas voranzutreiben", trotzdem aber einen Neubau, möglicherweise im Bereich des Hafens Saal, "im Auge zu behalten".

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 24. Januar 2018.