Jahn-Gegner im Interview Lukas Hinterseer: "Wollen den Schwung mitnehmen"

Am Samstag trifft der SSV Jahn auf den VfL Bochum. Wir haben uns mit Stürmer Lukas Hinterseer unterhalten. Foto: imago

Am Samstag trifft der SSV Jahn Regensburg auf den VfL Bochum. idowa hat mit VfL-Stürmer Lukas Hinterseer über den bisherigen Saisonverlauf, seine eigenen Leistungen und die anstehende Aufgabe gegen den Jahn gesprochen.

Hallo Herr Hinterseer. Zuletzt konnte Ihr Team einen 2:1-Erfolg gegen Union Berlin feiern. Wie bewerten Sie allgemein den bisherigen Saisonverlauf des VfL Bochum.
Lukas Hinterseer: Bis jetzt war das eine turbulente Saison, mit inzwischen drei unterschiedlichen Trainern. Wir wollten oben mitspielen, konnten dies jedoch noch nicht umsetzen. In den vergangenen Wochen hat sich jedoch ein Aufwärtstrend gezeigt. In den letzten zwei Spielen wollen wir jetzt noch so viele Punkte wie möglich holen.

Woran hakt es noch, dass die Mannschaft noch hinter den Erwartungen zurückbleibt?
Hinterseer: Die Trainerwechsel spielen natürlich eine Rolle. Es benötigt immer wieder Zeit, sich neu einzustellen. Wir haben immer das Beste versucht, aber zu Beginn nicht die erhoffte Punktzahl geholt. Dazu wurde von außen Unruhe in den Verein hineingetragen. Inzwischen ist wieder Ruhe eingekehrt und wir haben immer mehr Vertrauen in uns selbst entwickelt.

Wie zufrieden sind Sie persönlich mit Ihren Leistungen?
Hinterseer: Zu Beginn der Saison war ich verletzt und konnte so das erste Saisonspiel nicht bestreiten. Nach einer Verletzung dauert es natürlich seine Zeit, bin man wieder vollständig fit ist. Letztendlich will ich mich nicht selbst bewerten, das sollen andere für mich übernehmen. Ich habe mich aber immer in den Dienst der Mannschaft gestellt. Am Wochenende habe ich wieder getroffen. Es wäre natürlich schön, wenn mir dies in den kommenden Wochen auch gelingen würde.

Am Samstag geht es nun nach Regensburg, an denen man mit einem Sieg in der Tabelle vorbeiziehen könnte. Wie wichtig wäre das für den VfL?
Hinterseer: Wir blenden die Tabelle schon seit Wochen aus und sind ganz gut damit gefahren. Den Schwung aus den vergangenen Partien wollen wir mitnehmen, wollen an die Leistung gegen Berlin anknüpfen. Die Liga ist sehr ausgeglichen, man kann sich nie sicher sein. Regensburg ist gut drauf, aber wir wollen ein unbequemer Gegner sein und drei Punkte holen. Natürlich hängt es auch ein bisschen vom Spielglück ab. Es wäre zum Beispiel schön, wenn wir mal wieder in Führung gingen…

Was für ein Spiel erwarten Sie?
Hinterseer: Die Spiele in der Zweiten Liga gleichen sich. Es wird also vermutlich ein Spiel, das sehr umkämpft sein wird, mit wenig Räumen. Wir müssen es schaffen, endlich einmal die ersten 15 Minuten ohne Gegentor zu bleiben und am besten die folgenden 75 auch. (lacht) Unser großes Plus: Wir haben immer wieder Charakter bewiesen und sind oft nach Rückständen zurückgekommen. Wenn wir es jetzt schaffen, hinten die Null zu halten, dann geht was. Denn vorne sind wir immer für Tore gut.

Wie schätzen Sie den Jahn ein? Welche Stärken und Schwächen hat er?
Hinterseer: Ich habe die Ergebnisse des Jahns verfolgt. Sie sind ein guter Aufsteiger in einem relativ neuen Stadion. Da hat man immer extra Motivation. Noch dazu haben sie momentan einen Lauf und sind voller Euphorie. Jeder Spieler scheint immer an die Leistungsgrenze zu gehen. Dem müssen wir uns stellen und ich gehe davon aus, dass wir die Leistung vom letzten Sonntag wieder auf den Platz bekommen.

Der VfL Bochum gewinnt die Partie gegen den SSV Jahn Regensburg, weil …
Hinterseer: … wir in den vergangenen Wochen deutlich gefestigter aufgetreten sind, in der Defensive kaum etwas zugelassen haben, vorne seit drei Spielen das Tor getroffen haben und dieses Mal in der Anfangsphase kein Tor kassieren wollen.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos