Jahn-Gegner im Interview Drexler: "Wir wollen eine neue Serie starten"

Dominick Drexler und Holstein Kiel wollen gegen den SSV Jahn eine neue Serie starten. Foto: imago

Der SSV Jahn trifft auf Kiel. Das Hinspiel der beiden Aufsteiger endete mit einem 2:1-Sieg für Kiel. Im Interview spricht Kiels Dominick Drexler über die guten Platzierungen der Aufsteiger, den möglichen Aufstieg und die vergangenen Spiele.

Herr Drexler, am Samstag spielen Sie mit Holstein Kiel gegen den SSV Jahn Regensburg. Was für ein Spiel erwarten Sie?
Dominick Drexler: Der Jahn ist super in die Rückrunde gestartet, konnte gegen zwei Top-Teams der Liga punkten. Sie werden selbstbewusst auftreten. Es wird ein offener Schlagabtausch, wie schon im Hinspiel, das wir knapp mit 2:1 gewinnen konnten.

Wo sehen Sie die Stärken des SSV Jahn und wo sind sie verwundbar?
Drexler: Sie spielen viel und hohes Pressing. Das ist auf der einen Seite schwierig zu verteidigen, auf der anderen Seite aber auch eine Chance für uns. Sie sind torgefährlich und auch individuell stark. Sowohl vorne mit Marco Grüttner und hinten mit Marvin Knoll, der einen starken Spielaufbau hat.

Holstein Kiel steht momentan auf dem dritten Tabellenplatz, der MSV Duisburg ist Fünfter und der Jahn auf Platz sieben. Ist es für Sie eine Überraschung, dass alle drei Aufsteiger so gut dastehen?
Drexler: Das ist für mich eigentlich keine Überraschung. Alle drei Teams sind eingespielt und spielen sehr gut zusammen. Sie kennen die Abläufe und ihre Nebenmänner. Der Stamm des Teams ist fast vollständig zusammengeblieben.

Träumt man in Kiel vom Aufstieg in die Bundesliga?
Drexler: Natürlich dürfen die Leute hier in Kiel träumen. Im Verein selbst ist das aber kein Thema. Wir bleiben konzentriert und schauen immer auf das nächste Spiel.

Für die nächste Partie sind Sie gelb-gesperrt. Mit 15 Torbeteiligungen in 20 Spielen haben Sie aber einen großen Anteil der starken Kieler Saison. Wie zufrieden sind Sie persönlich mit Ihren Leistungen?
Drexler: Die Mannschaft steht gut da. Ich bin zufrieden, aber die Saison ist noch lange. Ich versuche immer, der Mannschaft zu helfen, wenn ich dann Scorerpunkte sammeln kann, freut es mich. Wichtig ist es vor allem, zu Null zu spielen.

In den letzten Wochen lief es nicht mehr so gut für Holstein. Die vergangenen sieben Spiele konnten nicht gewonnen werden. Woran liegt das?
Drexler: Man darf nicht vergessen, dass wir gegen viele Top-Teams der Liga gespielt haben. So eine Phase hatte der Jahn ja zu Beginn der Saison auch, als sie gegen die Spitzenteams gespielt haben. Ich würde diese Serie nicht überbewerten.

...ist der Jahn auch ein „Top-Gegner“?
Drexler: ...mit dem Jahn wartet ein weiterer Top-Gegner auf uns. Es ist eine sehr enge Liga. Wir werden um jeden Punkt kämpfen, wollen das Spiel gewinnen und eine neue Serie starten.

Was wollen Sie am Ende der Saison über ihr Team als Schlagzeile lesen?
Drexler: „Kiel spielte als Aufsteiger eine konstant gute Saison“

Holstein Kiel gewinnt die Partie gegen Jahn Regensburg, weil …
Drexler: … weil hinten die Null steht.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos