Toter vom A3-Parkplatz Vorläufiges Obduktionsergebnis liegt vor

, aktualisiert am 12.06.2019 - 09:40 Uhr
Auf einem Parkplatz an der A3 bei Hengersberg ist eine Leiche entdeckt worden (Symbolbild). Foto: Patrick Seeger/dpa

Auf dem Parkplatz Roßrückholz an der A3 bei Hengersberg im Landkreis Deggendorf wurde am Sonntagabend die nackte Leiche eines Mannes gefunden. Jetzt hat die Polizei vorläufige Ergebnisse der Obduktion veröffentlicht.

Die Kriminalpolizeistation Deggendorf hatte unmittelbar nach dem grausigen Fund die Ermittlungen übernommen. Das vorläufige Ergebnis der Obduktion liege nun vor: Es gebe weiterhin keine Hinweise auf ein Gewaltdelikt. Eine "mechanische Gewalteinwirkung durch Dritte" schließen die Gerichtsmediziner demnach aus.

Wie die Polizei mitteilte, gibt es aber Hinweise auf Substanzmissbrauch: Die Ergebnisse der toxikologischen Untersuchungen stehen noch aus, damit kann erst in einigen Wochen gerechnet werden.

Bereits zuvor war die Identität des Toten geklärt worden: Es handelt sich um einen 47-Jährigen aus Cham.

Entdeckt wurde die Leiche am Sonntag um 21.50 Uhr auf einem Grünstreifen hinter dem Parkplatz an der A3. Das Auto des Mannes mit einem Kennzeichen aus Cham stand auf dem Parkplatz. Im Fahrzeug fand die Polizei Betäubungsmittel-Utensilien und starke Medikamente. 

Toxikologisches Gutachten steht noch aus

Die Kriminalpolizeistation Deggendorf ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf.

Die Kripo bittet auch Zeugen, die eventuell am Sonntagabend am Parkplatz etwas beobachtet haben könnten. Wer Hinweise hat, soll sich bei der Kripo Straubing unter 09421/868-0 oder bei der Kripo Deggendorf unter 0991/3896-0 melden.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos