Geisenfeld/St2144 Schwerer Unfall - Insassen des Autos geflüchtet

Zu einem schweren Unfall kam es auf der Staatsstraße 2144 zwischen Neustadt an der Donau und Abensberg. Foto: News5

Zwei Insassen waren nach einem schweren Autounfall auf der Staatsstraße 2144 am späteren Dienstagabend in ihrem zerstörten Wagen nicht aufzufinden. Ein Großaufgebot an Helfern, Hunden und zwei Hubschraubern waren bei der Suche, als sich die beiden Männer auf der örtlichen Dienststelle in Geisenfeld einfanden.

Vorrausgegangen war der Suche ein Unfall. Der VW Golf wurde abseits der Straße zwischen Neustadt an der Donau und Abensberg gefunden. Der Wagen war gegen eine landwirtschaftliche Folientrommel gekracht. Der Unfall hat sich laut Polizei gegen 21.30 Uhr ereignet.

Die Einsatzkräfte fanden Blutspuren im Wagen.

Da nicht auszuschließen war, dass der Fahrer schwer verletzt im umliegenden Gelände liegen könnte oder desorientiert herumirrt, wurde eine große Suchaktion zusammen mit vielen Feuerwehrkräften, einem Personensuchhund und einem verständigten Polizeihubschrauber durchgeführt. Die Aktion lief über mehrere Stunden, führte jedoch zu keinem Erfolg.

Der Fahrer, ein 26-jähriger Mann aus dem Landkreis Pfaffenhofen, meldete sich später bei der Polizeiinspektion Geisenfeld. Da der Verdacht bestand, dass der Mann unter Drogeneinfluss gefahren war, wurde er zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Der 26-Jährige war leicht verletzt.

Es stellte sich heraus, dass auch ein Beifahrer dabei war, der aber nicht verletzt wurde. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 6.200 Euro.

 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos