Nein, eingefleischte Fans müssen sich keine Sorgen machen, der Bandname "Da Huawa, da Meier und I" hat sich nicht geändert - aber die Zusammensetzung der Band. Seit Anfang März ist der Geiselhöringer Josef "Sepp" Haslinger der neue "I", nachdem Siegi Mühlbauer Ende Februar überraschend seinen Ausstieg aus der erfolgreichen Formation verkündet hatte.

Mit seiner jungen Familie wohnt Sepp Haslinger direkt neben dem Elternhaus seiner Frau. Die Bodenständigkeit des leidenschaftlichen Musikers ließe sich kaum besser illustrieren. Innen mutet die Wohnung kindlich-chaotisch an, was aber weniger dem vermeintlichen Schlendrian eines Musikers, als vielmehr dem Spieltrieb des zweijährigen Sohnes Ferdinand geschuldet ist. Dieser beginnt bereits, sich am Kinderkeyboard auszuprobieren, wie ehedem sein Vater. Haslinger erinnert sich: "Mit zwei oder drei Jahren habe ich von meiner Mutter das erste Kinderkeyboard bekommen. Insofern ist sie schuld an meinem musischen Werdegang." Haslingers Vater war im Gesangsverein, seine Mutter spielte Klavier. Beim kleinen Ferdl werden schon mal Alltagsgegenstände zweckentfremdet, der Kochlöffel wird zur Tuba - den Haslingers liegt Musik im Blut.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. März 2018.