Glimpflicher als zunächst befürchtet war in der Nacht zum Samstag ein Verkehrsunfall auf der Nordgaustraße verlaufen. Dabei wurde ein 49-Jähriger aus dem Landkreis Cham leicht verletzt, an seinem Fiat Punto entstand Totalschaden.

Wie von der Polizei-Inspektion Furth im Wald zu erfahren war, befand sich der Mann kurz vor 3 Uhr alleine in seinem Wagen auf der Nordgaustraße von der Aldi-Kreuzung in Richtung Abzweigung Chamer Straße. In der Linkskurve vor der Einmündung kam er mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach im Straßengraben liegen. Laut dem zuständigen BRK-Rettungsdienstleiter Lommer wurde er dabei leicht verletzt. Nach einer Erstversorgung erfolgte seine Einlieferung ins Krankenhaus Cham.

Da zunächst die Alarmmeldung den Zusatz „eingeklemmte Person“ beinhaltet hatte, wurden mehrere BRK-Einsatzfahrzeuge sowie die Feuerwehr der Stadt Furth im Wald auf den Weg geschickt - zunächst in die falsche Richtung an die Böhmerstraße. Grund: Die Ersthelfer waren nicht ortskundig. Da der Verdacht auf Alkohol am Steuer bestand, ordnete die Polizei noch vor Ort eine Blutentnahme bei dem 49-jährigen Fahrer an. Der Zeitwert des Fiat Punto wurde von ihr auf knapp 5000 Euro geschätzt.