Furth im Wald Neuer Lift-Motor sichert Skibetrieb am Voithenberg

Der alte Leitner-Lift steht nach wie vor am Voithenberg. Optisch wird sich nicht viel ändern. Doch die Geräuschkulisse wird ärmer und der Komfort für die Skifahrer deutlich höher. Thomas Roßmann, Bürgermeister Sandro Bauer und Stadtwerke-Chef Marcus Hanff (von links) stellten am Donnerstag den Ablauf der Elektrifizierung vor. Foto: Adam

"Wir werden wohl ein Schild aufstellen müssen, wo draufsteht, dass der Lift auch wirklich in Betrieb ist", sagte Thomas Roßmann am Donnerstagvormittag. Grund: Bisher waren es die Ski-Fahrer aus Furth im Wald und Umgebung gewohnt, das Dröhnen des Lift-Motors schon am Parkplatz am Voithenberg zu hören. "Dann wusste man nach dem Aussteigen vom Auto schon genau, dass der Lift läuft", meinte Roßmann. Das wird aber künftig nicht mehr der Fall sein.

Nachdem am 26. Januar der Diesel-Motor des Leitner-Lifts am Voithenberg den Geist aufgegeben hatte, standen die Bügel still. Zusammen mit dem Aufsichtsrat haben sich die Stadtwerke dann für eine Elektrifizierung entschlossen. "Dieser Elektro-Motor wird vom Parkplatz aus nicht mehr zu hören sein", versprach Roßmann und schmunzelte.

Mit dem Projekt sei das Ingenieurbüro Schweiger aus Sonthofen beauftragt worden. "Das sind Spezialisten in diesem Bereich", erklärte Stadtwerke-Chef Marcus Hanff. Bei der anschließenden Ausschreibung bekam der Mindestnehmer, die Firma Russhold aus Reichersbeuern, den Zuschlag, die Elektro- und Steuerungselemente zu bauen. "Motor und Steuerung wurden bereits geliefert", teilte Hanff mit.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Oktober 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos