Zu einem umgestürzten Lkw wurde die FFW Furth im Wald am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr gerufen. Ein 32-jähriger ausländischer Lkw-Fahrer war aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneeglätte mit seinem Lkw-Gespann auf der Staatsstraße von Eschlkam nach Furth im Wald, kurz vor der Anschlussstelle Furth-Süd, ins Schleudern geraten.

Dabei überfuhr er zunächst zwei Verkehrstafeln, bevor der Anhänger im Straßengraben zum Liegen kam. Nachdem der Anhänger durch Kräfte des Technisches Hilfswerks (THW) abgeladen wurde, übernahm eine Spezialfirma aus Straubing die Bergung des Lkw-Anhängers. Die Verkehrslenkung wurde durch die FFW Furth im Wald übernommen, bis die Staatsstraße gegen 9 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. Am Anhänger entstand laut Polizeiinspektion Furth im Wald Totalschaden.