Die Drachenstichstadt liegt im Herzen Europas, bemerken Politiker immer wieder gerne. Dass dieses Herz aber auch mit Leben erfüllt wird, jeder Bürger die Europäische Union verstehen und nutzen kann, dafür sorgt Karin Stelzer.

So ist es seit 2005, und so wird es zumindest auch bis 2020 sein. Denn der Grenzstadt ist es gelungen, in einer aufwendigen Bewerbung zum vierten Mal in Folge durchzusetzen, wodurch auch weiterhin das "Europe direct"-Büro im Further Rathaus bestehen darf. Und das war diesmal alles andere als einfach, ...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Februar 2018.