Die Edelkastanie ist in Bayern und ganz Deutschland derzeit nur punktuell zu finden. Aber das könnte sich ändern.

Denn die Baumart ist anpassungsfähig und wärmeresistent und kommt mit trockenen, ärmeren Böden gut zurecht. Eigenschaften, die sie für den Waldumbau hin zu klimaresistenten Wäldern wertvoll machen könnte. Für Hermann Hesse ist in seiner Erzählung "Narziss und Goldmund" die Edelkastanie ein "schöner, merkwürdiger Baum" und "zartgesinnter und leicht fröstelnder Gast". Damit sind schon einige wichtige Merkmale dieser Baumart beschrieben. Die Edel- oder Esskastanie - wissenschaftlich Castanea sativa - ist eine seltene Baumart in Bayern. Sie stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und wurde von den Römern über die Alpen gebracht. Heute findet man Esskastanien in Deutschland überall dort, wo es warm ist. Oft sind das Weinbaugebiete.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Dezember 2017.