Football "Auftakt nach Maß": Spiders siegen klar zum Saisonstart

 Foto: Alex Miazga

Zum Start in die neue GFL2-Saison haben die Straubing Spiders einen überzeugenden 39:0-Erfolg bei den Gießen Golden Dragons eingefahren.

Der Saisonauftakt für das GFL2-Team ist gespielt – ein verregneter und kalter Samstag im fernen Hessen sollten auf schwere Vorzeichen für beide Offense-Reihen hindeuten. Denn nasser Boden und rutschige Verhältnisse sind zumeist für eine Offense schwerer zu verarbeiten, als für eine Defense. Somit konnte man das durchaus knappe Spiel erwarten, das so manche Experten voraussagten in der Woche.

Doch die Rechnung wurde ohne die Spiders gemacht. Die Mannschaft von Head Coach Samir Farghali agierte von Beginn an hochkonzentriert, mit der Defense zuerst am Feld. Es gelangen nur zwei First Downs, dann schickte die neu formierte Defense den Gegner vom Feld und die neue Offense um Quarterback Justin Sottilare durfte zum ersten Mal agieren. Die Offense war von Beginn an aggressiv  und wollte das erste Ausrufezeichen setzen, was auch direkt gelang: Sottilare bediente Wide Receiver Sixten Dragan, ehemaliger Junior der Spinnen, in seiner ersten vollen Saison bei den Herren. Dieser ließ sich nicht mehr aufhalten und erzielte den ersten Touchdown der Saison (PAT: Sixten Dragan) zum 7:0.

Dragons unter Druck

Die Dragons – nach der hohen Auftaktniederlage in Biberach schon unter Druck – waren direkt unter Zugzwang und konnten jedoch mit dem Druck nicht umgehen, die dominante Defense der Spiders beendete den Drive direkt wieder nach drei Spielzügen. Im Gegenzug legte sich der Head Coach und sein Quarterback die Defense der Drachen zurecht und markierte über einen langen Pass über die Außenseite den nächsten Touchdown des Tages – erneut erzielte Sixten Dragan den Touchdown zum 13:0 kurz vor dem ersten Seitenwechsel.

Im zweiten Quarter schlichen sich kleine Fehler ins offensive Spiel der Spiders ein, die in der GFL2 eben sofort bestraft werden und am Ende dafür sorgen, dass man das nötige First Down nicht erzielt. Die Defense der Spiders war weiterhin hellwach und ließ die Offense der Gießener teilweise verzweifeln, wofür die Offense sich dann nochmal „revanchierte“ – Jan Hochschildt ließ mehrere Defensivspieler alt aussehen und erzielte nach einem Kurzpass von Sottilare einen fulminanten Touchdown über 60 Yards zum Pausenstand von 19:0.

Schlendrian im Offensivpspiel

Nach der Pause schlich sich der Schlendrian in das Offensivspiel der Spiders ein – mehrere Situationen wurden nicht genutzt und sorgten für entsprechenden Missmut beim Head Coach. Oft genug wurden im Football solche Spiele noch gedreht. Eine lange Unterbrechung nach Verletzung sollte dann jedoch die Entscheidung bringen. Beginnend an der eigenen 15-Yard Linie marschierte die Offense der Spinnen rigoros über das Feld und vergoldetet diesen Drive mit dem ersten Touchdown vom Neuzugang Timo Benschuh im Trikot der Spinnen (PAT Sixten Dragan) zum 26:0.

Mit diesem Touchdown waren die Golden Dragons endgültig gebrochen – während die Offensive der Spinnen munter weitermachte und ihre Ambitionen zur Saison unterstrich. Erneut bediente Justin Sottilare jeweils Jan Hochschildt zum zweiten Mal und dann Sixten Dragan zu dessen dritten Touchdown des Tages zum Endstand von 39:0.

Head Coach Samir Farghali äußerte sich entsprechend zufrieden nach der Partie: „Das war ein Auftakt nach Maß für uns. Keine Punkte zugelassen und sechs Touchdowns in der Offense erzielt, so kann man starten. Die Jungs haben hochkonzentriert agiert und haben dem Gegner in vielen Abschnitten keine Chance gelassen. Einzig das Viertel nach der Pause ärgert mich, da haben wir lange Zeit in der Offense träge agiert und hätten so dem Gegner die Chance gelassen, wieder ins Spiel zu kommen. Die Antwort war jedoch hervorragend. Jetzt freuen wir uns auf einen heißen Tanz gegen Ravensburg."

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading