Feuer frei für Laser am Stadtplatz Silvester ohne Böller und Raketen in Straubing

Beispielfotos von Laser-Shows. So ähnlich, plus dem Stadtturm im Hintergrund, soll es in der Silvesternacht am Stadtplatz aussehen. Foto: Harald Buschner

Ein Laser-Spektakel statt Böllerei soll es dieses Jahr am Stadtplatz geben. Seit dem Rathausbrand muss die Straubinger Innenstadt auf Anordnung der Stadt raketenfrei bleiben.

Ein Raumschiffkapitän oder Star-Wars-Sturmtruppler ist Harald Buschner nicht, aber mit Lasern kennt er sich gut aus. Und auch mit Events, die er seit 25 Jahren veranstaltet. Angefangen hat der DJ und Show-Lasertechniker als staatlich geprüfter "Schallplattenunterhalter" in der DDR. Er verspricht einen Wow-Effekt, damit die Leute sagen können: "Das ist richtig geil gewesen." Drei große Laserkanonen, Nebel- und Windmaschinen braucht Buschner und sein Team, um die Lichtshow abfeiern zu können.

Stadmarketing-Manager Matthias Reisinger freut sich, dass man trotz Raketenverbot mit der Aktion am Theresienplatz Menschen in die Innenstadt locken kann und einen effektvollen Auftakt zur 800-Jahrfeier der Innenstadt hat.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 28. Dezember 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos