Die bekanntesten Kinder dieser Großstadt sind eine vermeintliche Spionin, die 1917 von den Franzosen hingerichtet worden ist, und ein Maler optischer Täuschungen, mit dem sich die Kunstgeschichte immer schwergetan hat. Wenn man nun die Namen Mata Hari und Maurits Cornelis Escher liest, werden jedoch die wenigsten wissen, wie der Geburtsort der beiden heißt: Leeuwarden.

Leeuwarden, Hauptstadt der niederländischen Provinz Friesland im Nordwesten des Landes, steht bislang nicht unbedingt im Fokus der Touristen und Kulturreisenden. Zu abseits die Lage, zu gering die überregionale Bedeutung der Kulturangebote. Und doch darf sich Leeuwarden Europäische Kulturhauptstadt 2018 nennen (neben Valletta auf Malta). Denn dieser Titel wird nicht aufgrund einer Vielzahl von Museen und Theatern vergeben, sondern für den Entwurf eines thematisch ausgerichteten Kulturprogramms. Und der konnte die internationale Expertenjury, die im Auftrag der EU über die Vergabe entscheidet, überzeugen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. Februar 2018.