Eishockey Tigers schlagen Krefeld: Nur noch sechs

IM JUBEL VEREINT sind - von links - Stefan Loibl, Mike Connolly, Maury Edwards, Jeremy Williams und Sam Klassen. Foto: Drabben

Die Tigers gewinnen in Krefeld mit 4:3 und verkürzen den Abstand auf Rang zehn.

Da waren's nur noch sechs! Mit dem dritten Auswärtssieg in Folge, einem 4:3 bei den Krefeld Pinguinen, haben die Straubing Tigers den Rückstand auf Playoff-Platz zehn am Mittwoch-abend auf sechs Punkte verkürzt und gleichzeitig auch bereits zu den Krefeldern in der Tabelle aufgeschlossen.

In einer über weite Strecken niveauarmen Partie der beiden Kellerkinder war der Sieg der Gäste am Ende verdient, weil sie über weite Strecken mehr von der Partie hatten. Allerdings mussten sie in den letzten zehn Minuten nach einer eigentlich sicheren 3:1- und 4:2-Führung noch gehörig um den Erfolg zittern, machten sich da das Leben unnötig selbst schwer. Krefeld hingegen hatte die besseren Tormöglichkeiten, versäumte es aber, nach dem frühen 1:0 in Überzahl nachzulegen. In der 18. Minute war bei einem Schuss von Justin Feser der Pfosten im Weg, in der 34. Minute bei einem Alleingang von Dragan Umicevic Torhüter Sebastian Vogl.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Januar 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos