Ein Unfall und seine Folgen Wenn Fremde zu Helfern werden

Jochen Bartusel hatte einen Unfall. Nun lobt er die Ersthelfer. Foto: privat, idowa
idowa
1 Bilder
idowa
Video 1 Bilder
Advertorial
Jochen Bartusel hatte einen Unfall. Nun lobt er die Ersthelfer. (Foto: privat, idowa)

Wann kam der Krankenwagen?

Jochen Bartusel: Es hat gefühlt ewig gedauert, bis ein Krankenwagen kam. Aber eigentlich war der Krankenwagen aus Landau recht schnell da. Was ich noch mitbekommen habe: Einer der Ersthelfer hat telefoniert und hat den Notruf abgesetzt, vor meinen Augen. Das war alles so beruhigend. Ganz wichtig war, dass ich nie alleine war.

Gab es auch Gaffer?

Jochen Bartusel: Ich habe niemanden gesehen, der fotografiert hat. Man sieht das ja oft, diese sensationslüsternen Typen. Ich habe aber überhaupt keinen gesehen. Darum geht es mir auch, dieses beruhigende, besonnene Verhalten dieser Ersthelfer, kein Gaffer, kein Neugieriger, der ein Foto macht.

Was ist das für ein Gefühl, dass da wildfremde Menschen bereit sind, zu helfen?

Jochen Bartusel: Das war mir in dem Moment komplett egal, dass das Wildfremde waren. Hauptsache war, dass wer da war, der mir geholfen hat.

Hatten Sie das Gefühl, dass die Herren, die bei Ihnen waren genau wussten, was sie zu tun hatten?

Jochen Bartusel: Ja, absolut. Die Polizei hat leider auch nicht alle Namen der Ersthelfer und kann sie auch nicht rausgeben. Darum versuche ich es jetzt auf diesem Weg. Sie haben sich auch vorgestellt und haben mich nach meinem Namen gefragt, aber ihre Namen habe ich mir natürlich nicht wirklich merken können.

Ist Ihnen auch durch den Kopf gegangen, wie es dem anderen Unfallbeteiligten geht?

Jochen Bartusel: Ja, das habe ich die Helfer gefragt. Man hat mir auch ganz offen gesagt, dass es ihn schlimmer erwischt hat. Das hat auch die Ärztin gesagt, die immer wieder da war, um nach dem Rechten zu schauen.

Der Herr wurde ja mit dem Helikopter abgeholt, haben Sie das mitbekommen?

Jochen Bartusel: Ja, den Helikopter habe ich gehört. Da war ein Einsatzleiter vom Roten Kreuz da, der hat das Kommando übernommen. Er hat dann zur Feuerwehr gesagt, dass ein Hubschrauber angefordert ist und dass sie den Landeplatz frei machen sollen. Die Feuerwehr hat dann auch so Lampen aufgebaut. Aber mehr habe ich davon nicht mitbekommen.

  1. Autor

    Regina Hölzel
  2. Datum

    11.01.2017 10:44 Uhr
  1. 15
  2. 0
Verbreitungsgebiet Verbreitungsgebiet Cham Deggendorf Regen Dingolfing Straubing-Bogen Regensburg Landshut Kelheim

Aquatherm-Wetter

wolkig
Dingolfing
17° 26°
wolkig
Landau an der Isar
17° 26°


Das könnte Sie auch interessieren

 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

Artikel kommentieren

Kommentarregeln
  1. (Logout)

  2. (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

Videos

 
 
 

Auto

Trauer

Immo

Jobs

Automarkt

Traueranzeigen

Immobilienmarkt

Stellenmarkt