Eichendorf Planungen für den Korso laufen auf Hochtouren

Monika Gegenfurtner (v. l.), Ansprechpartnerin und Organisatorin für den Blumenkorso 2018, Bürgermeister Max Schadenfroh, Geschäftsführer Franz Kantner und 3. Bürgermeister Werner Straubinger. Foto: Christine Jahrstorfer

Voll besetzt war der Rathaussaal beim dritten Infoabend zum Blumenkorso am Donnerstag.

Bürgermeister Max Schadenfroh, Monika Gegenfurtner, Ansprechpartnerin und Organisatorin für den Blumenkorso 2018, sowie Geschäftsführer Franz Kantner und 3. Bürgermeister Werner Straubinger begrüßten die zahlreichen Teilnehmer zum Infoabend.

Monika Gegenfurtner hatte ein mehrseitiges Konzept erarbeitet und zu Beginn erläuterte sie den Anwesenden, wie sie sich die Blumenkorso-Route vorstellen könnte. Die Umleitung würde großräumiger ausfallen als beim Weinfest und die Absperrungen sollten von Feuerwehr und Bauhof geregelt werden. Bis etwa Ende Februar müsste die Organisatorin wissen, wie viele Fahrzeuge, Anhänger und Kutschen und vor allem Pferde sich beim Blumenkorso in den Zug mit einreihen, dies müsse sie in Sachen Versicherung wissen. Die einzelnen Motivwägen dürfen nicht höher als vier Meter sein und nicht breiter als höchstens 3,50 Meter. Begleitpersonen zu den Wägen wären sinnvoll und erwünscht, sagte Gegenfurtner. Im Anschluss an den Umzug sollten die Fahrzeuge beziehungsweise Motive strukturiert abgestellt werden, damit die Blumenkorso-Besucher sie noch aus der Nähe bewundern können. Die Blumen und ebenso die "Patenthaften" zum Stecken werden von der Gemeinde kostenlos zur Verfügung gestellt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Februar 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos