Ehemalige EVL-Geschäftsührer Stefan Endraß übernimmt bei DEL2-Club Riessersee

Nach seiner Zeit beim EV Landshut leitet Stefan Endraß zukünftig die Geschicke beim SC Riessersee. Foto: Christine Vincon

Der ehemalige Geschäftsführer des EV Landshut, Stefan Endraß, hat mit dem DEL2-Club SC Riessersee einen neuen Verein gefunden.

Im Dezember musste Stefan Endraß seinen Posten als Geschäftsführer beim Eishockey-Oberligisten räumen. Nun hat der 35-Jährige einen neuen Verein gefunden: Endraß wird Geschäftsführer beim Zweitligisten SC Riessersee. Seinen neuen Job tritt er dort am 1. April an.

"Als es im Dezember entschieden war, dass der EV Landshut und ich künftig getrennte Wege gehen, hatte ich eigentlich schon den Entschluss gefasst, zurück in die freie Wirtschaft zu wechseln oder mein eigenes Unternehmen zu gründen", sagte Endraß zwar, aber: "Nach einem weiteren persönlichen Treffen mit Herrn Weisenburger (Gesellschafter des SCR, Anm.d.Red.) war ich allerdings sehr beeindruckt von dem, was dieser Mann schon alles in den SC Riessersee investiert hatte und wie er den SCR liebt und lebt. Schlussendlich war das dann der ausschlaggebende Grund für meine Zusage."

Der 35-jährige Diplom-Kaufmann war zuletzt Geschäftsführer beim EV Landshut. Dort übernahm er im Mai 2016 das Ruder und brachte das eigentlich schon gesunkene Schiff wieder auf Kurs. Endraß verhinderte den drohenden Konkurs und als er den EV Landshut im Dezember 2017 verließ, stand der Club auf Platz eins der Oberliga Süd.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos