Eching Maskierter Einbrecher lauert Frau (54) in ihrer Wohnung auf

Eine 54-jährige Frau aus Eching (Kreis Freising) wurde in der Nacht auf Montag in ihrer Wohnung von einem maskierten Einbrecher überfallen. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein absolutes Horror-Szenario erlebte eine 54-jährige Frau aus Eching (Kreis Freising) in der Nacht auf Montag. Als sie in ihre Wohnung zurückkehrte, stand dort plötzlich ein maskierter Mann und griff sie an. Doch die Frau kam mit dem Schrecken davon. Der Angreifer konnte identifiziert und festgenommen werden.

Es ist ein wahrer Albtraum. Man kehrt nichtsahnend in seine Wohnung zurück und plötzlich lauert einem dort ein maskierter Mann auf. Exakt dieses Szenario erlebte eine 54-jährige Frau aus Eching in der Nacht auf Montag. Als sie gegen 2.30 Uhr ihre Wohnungstür öffnete, wurde sie unverzüglich von einem maskierten Täter angegriffen. Er schlug mit einem Werkzeug auf sie ein, drückte sie auf den Boden und wollte ihr den Mund mit einem Klebeband zukleben. Doch es gelang ihm nicht. Die 54-Jährige leistete erbitterten Widerstand und schrie lautstark um Hilfe. 

Diese Schreie hörten auch zwei Nachbarinnen, die nicht lange zögerten und der Frau zu Hilfe eilten. Den drei Frauen gelang es schließlich, dem Angreifer die Sturmhaube vom Kopf zu ziehen. Für das 54-jährige Opfer ein schrecklicher Moment. Denn bei dem Angreifer handelte es sich um einen 53-jährigen Mann aus ihrem engeren Bekanntenkreis. Da seine Tarnung jetzt aufgeflogen und der Angriff gescheitert war, machte sich der Mann aus dem Staub. 

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief zunächst ergebnislos. Am Nachmittag war die Flucht des 53-Jährigen allerdings beendet. Er konnte von einer Polizeistreife auf der A9 bei Bayreuth gestellt und verhaftet werden. Die Kripo Erding ermittelt jetzt gegen ihn wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Die zuständige Ermittlungsrichterin erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut bereits Haftbefehl gegen den 53-Jährigen.

Das 54-jährige Opfer erlitt bei dem Angriff leichte Kopfverletzungen und Prellungen am Körper. Auch ihre beiden Helferinnen wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Ihnen ist es aber wohl zu verdanken, dass der 54-Jährigen in dieser Nacht nichts Schlimmeres zugestoßen ist.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos