Dingolfing-Landau Kulturpreisträger des Landkreises stehen fest

Die Hip-Hop-Combo „dicht & ergreifend“ erhält den Kulturpreis des Landkreises: Fabian Frischmann alias „Lef Dutti“ (Mitte), Michael Huber alias „George Urkwell“ (Zweiter von rechts) und Markus Hinkelmann alias „DJ Spliff“ (rechts) mit Jutta Keeß alias „Goldie Horn“ (Tuba/links) und Lothar Beyschlag alias „Sir Mix a Lothar“ (Trompete/Zweiter von links). Foto: dicht & ergreifend

Die Kulturpreisträger 2017 des Landkreises Dingolfing-Landau sind die Hip-Hop-Combo „dicht & ergreifend“, Künstler und Veranstalter Roman Hofbauer, Kinobetreiber Edi Schoenenwald und das Blechbläserquintett der Städtischen Musikschule Landau.

Der Kulturförderpreis des Landkreises ist mit jeweils 500 Euro dotiert. Aus der Kulturstiftung der Sparkasse Niederbayern-Mitte erhalten Roman Hofbauer und Edi Schoenenwald darüber hinaus je 1.000 Euro.

Mit bayerischem Mundart-Rap habe das Trio „dicht & ergreifend“ die Hip-Hop-Szene erobert, so die Begründung für den Kulturpreis. Michael Huber alias „George Urkwell“, aufgewachsen in Ottering, und Fabian Frischmann alias „Lef Dutti“, aus Tunzenberg, treten zusammen mit Markus Hinkelmann alias „DJ Spliff“ auf großen Festivalbühnen auf. Sie waren Vorband der Sportfreunde Stiller oder des österreichischen Liedermachers Hubert von Goisern.

Roman Hofbauer aus Pöcking ist Künstler und Veranstalter. Er ist Preisträger, weil er seit 18 Jahren Veranstaltungen organisiert und die „Eichendorfer Kultur“ ins Leben gerufen hat. Im Zuge dieser Veranstaltungsreihe lotse er seit fünf Jahren namhafte Kabarettisten und Musiker nach Eichendorf, so die Begründung der Jury für den Kulturförderpreises.

Ebenfalls Preistränger ist Edi Schoenenwald, der nach Überzeugung der Jury das Kulturleben in Landau auf beispielhafte Weise belebt hat, als er vor fünf Jahren das leer stehende Kino wiedereröffnete. Dieses sei besonders auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet.

Große Erfolge haben fünf Nachwuchs-Musiker der Städtischen Musikschule Landau in ihren jungen Jahren bereits gefeiert. Das Blechbläserquintett wird deshalb mit dem Jugendkulturpreis ausgezeichnet. Johannes Troiber (Trompete), Simone Heigl (Trompete), Michael Atapin (Tenorhorn) und Julia Fuchs (Tuba) aus Landau sowie Marlis Sattler aus Haidenkofen (Tenorhorn) sind 13 bis 17 Jahre alt und musizieren seit knapp zwei Jahren zusammen und konnten schon zahlreiche Erfolge feiern.

Die Verleihung der Kulturpreise findet im Februar statt.

 

 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading