Deggendorf Brand und Unruhe in Asylunterkunft

Einsatzkräfte wurden am Samstagmittag in Deggendorf zur Asylunterkunft in der Stadtfeldstraße gerufen (Symbolbild). Foto: Mathias Adam

Feuerwehreinsatz in Deggendorf: Dort hat es am Samstagmittag in der Asylunterkunft in der Stadtfeldstraße 25 in einem Zimmer gebrannt.

Nach Polizeiangaben kochte ein Asylbewerber in einem Zimmer auf zwei mobilen Kochplatten Essen. Dabei fielen die heißen Platten und das angebrannte Essen auf den Linoleumboden. Es entwickelte sich ein Schwelbrand, den der Hausmeister noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen konnte. In der Zwischenzeit verschwand der Brandverursacher und konnte bislang nicht ausfindig gemacht werden. Auch die Zimmerbewhner wollen ihn nicht kennen.

Der Vorfall löste bei einigen Bewohnern so große Unruhe aus, dass die Einsatzkräfte bei ihrer Arbeit behindert wurden. Daraufhin wurden weitere Polizeikräfte angefordert. Dadurch beruhigte sich die Lage schnell und die Bewohner kehrten in ihre Zimmer zurück.

Der Schaden ist 500 Euro hoch. Die Kripo Straubing ermittelt.

2 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos