Darts-Legende Phil Taylor steht bei seiner letzten WM noch einmal im Finale. Dort trifft er auf Rob Cross, der sich überraschend gegen Titelverteidiger Michael van Gerwen durchsetzte.

Titelverteidiger Michael van Gerwen ist bei der Darts-WM in London überraschend im Halbfinale gescheitert. Der Niederländer verlor in der Nacht zum Sonntag gegen den Engländer Rob Cross mit 5:6 und verpasste damit das Endspiel gegen Rekord-Champion Phil Taylor, der wenige Stunden zuvor mit einem 6:1 gegen Jamie Lewis das Finale erreicht hatte. In einer dramatischen Partie vergab Topfavorit "Mighty Mike" zahlreiche Matchdarts und verlor schließlich erst im entscheidenden elften Leg des letzten Satzes.

Rekord-Weltmeister Phil Taylor ist nur noch einen Schritt von seinem 17. WM-Titel entfernt. Der 57-jährige Engländer schlug am Samstagabend den walisischen Überraschungsmann Jamie Lewis mit 6:1 und erreichte in London damit zum 21. Mal das Finale des wichtigsten Turniers der Welt. "The Power" wird, unabhängig vom Ergebnis, nach dem Finale an Neujahr (21.00 Uhr) seine Karriere als Darts-Profi beenden und zukünftig nur noch bei Exhibitons antreten. Der erfolgreichste Spieler der Darts-Geschichte bezwang auf dem Weg ins Finale unter anderem den schottischen Weltranglistendritten Gary Anderson. Letztmals Weltmeister war Taylor im Jahr 2013.