Mit zu viel Alkohol im Blut hat sich eine 26-jährige Frau aus Chamerau in der Nacht auf Dienstag ans Steuer ihres 1er-BMW gesetzt. Auf der Bundesstraße 85 verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen und steuerte ihn in den Gergenverkehr. Bei dem Unfall verletzte sich ein Mensch schwer, drei weitere kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Von Cham kommend, war die Frau gegen 3.45 Uhr auf der Bundesstraße auf dem Weg nach Chamerau, teilte ein Sprecher der Chamer Polizei mit. Bei Schlondorf zog sie ihr Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte sie frontal gegen einen 3er-BMW, in dem drei junge Männer aus der Stadt Weiden und dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab saßen. Einer der Männer verletzte sich schwer, der 28-jährige Fahrer und ein weiterer Insasse zogen sich leichte Verletzungen zu. An beiden Fahrzeugen entstand nach Angaben der Polizei Totalschaden in Höhe von insgesamt 16.000 Euro.

15 Einsatzkräfte des Roten Kreuzes versorgten die Verletzten am Unfallort und brachten sie in die Chamer Sana-Klinik, teilte Rettungsdienstleiter Michael Daiminger mit. Im Einsatz gewesen sei dabei auch die Unterstützungsgruppe Cham. Die Feuerwehren aus Chammünster, Chamerau, Lederdorn und Chameregg sicherten und reinigten den Unfallort, sagte Kreisbrandinspektor Marco Greil. Die B 85 haben die Kameraden für mehr als eine Stunde komplett gesperrt. Zu größeren Problemen habe dies aber nicht geführt.