Immer wieder sterben Menschen bei Bränden, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Der Mehrheit werden dabei nicht ihre Verletzungen zum Verhängnis, sondern eine Rauchvergiftung. Während eines Brandes zählt deshalb jede Minute, in denen die Piepser Leben retten.

Seit 2013 gilt die Regelung, dass in allen Neu- und Umbauten in Bayern Feuermelder angebracht sein müssen. Die Übergangsfrist für Bestandsbauten endet am 31. Dezember diesen Jahres. Folglich ist es ist ab 1. Januar 2018 gesetzlich vorgeschrieben, in seinen Haus oder Wohnung einen Rauchmelder zu installieren. Mittlerweile gibt es diese Regelung in fast ganz Deutschland.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Dezember 2017.