Den kleinen Zettel in der Jackentasche kann Sepp Altmann am Montag getrost wegwerfen. Das Stückchen Papier hat der Ordnungsamtsleiter immer gezückt, wenn ihn ein Chamer auf der Straße ansprach - mit diversen Wünschen, aber auch harschen Beschwerden. "Das hat mich nie gestört", versichert Altmann, "ich habe es immer so gesehen, dass wir für die Bürger da sind und nicht umgekehrt."

Doch nun ist Schluss: Altmann geht Ende des Jahres in den Ruhestand. Nach 48 Jahren Dienst im Rathaus. Dieser Tage packt Altmann die wenigen privaten Gegenstände in seinem Büro zusammen. Ein bayerisches Wappen, eine Pinnwand mit einigen Fotos, eine Porzellanfigur. Viel ist - trotz der vielen Jahrzehnten - nicht zusammengekommen. Am 1. August 1969 hat der waschechte Chamer seinen Dienst bei der Stadt angetreten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Dezember 2017.