Schon von Weitem sind die Beamten auf dem Volksfestplatz zu erkennen. Über der grünen Uniform tragen die Beamten dunkelblaue Westen. Und das nicht aus modischen Gründen! Die ärmellosen Überjacken sind aus schusshemmendem Material. Dass sie nun bei Einsätzen wie einer Wiesn-Kontrolle oder zum Schlichten von Discostreitigkeiten getragen werden, sagt nichts über die jeweilige Bedrohungslage aus.

Der Hintergrund ist ganz profaner Natur: Im Gegensatz zu den alten Westen sind die neuen Exemplare leicht und funktional. "Die Kollegen tragen sie daher einfach lieber", berichtet Christian Pongratz, stellvertretender Leiter der Chamer Polizeiinspektion. Auch Pongratz besitzt eine solche Überjacke. Sie hängt jederzeit griffbereit über seinem Bürostuhl. „Das ist unsere Lebensversicherung“, zieht er den Vergleich. Nicht bei jedem Notruf zieht er die Schutzweste über, aber „bei bestimmten Einsatzlagen ist es einfach sicherer“. Gerade dann, wann Gewalt und Emotion im Spiel sind.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. August 2017.