Cham Keine Kohle für Drogen: 19-Jähriger kassiert zehn Monaten Haft

Wegen Betrugs muss ein 19-Jähriger zehn Monate in Haft. Foto: imago

"Für uns war die Sache relativ klar", sagt Richter Andreas Lecker am Dienstag zu dem jungen Mann auf der Anklagebank, der den Kopf in den Händen vergräbt. Für Betrug in drei Fällen wird er nun zehn Monate im Jugendarrest sitzen. Was zunächst wie ein harsches Urteil klingt, war die logische Konsequenz des bisherigen Werdegangs des Angeklagten.

Der junge Mann aus dem östlichen Landkreis ist blass und mager. In Fußfesseln schlurft er in den Gerichtssaal. Zwei Uniformierte haben ihn aus der Justizvollzugsanstalt Regensburg nach Cham vor den Kadi begleitet. Der 19-Jährige sitzt nämlich schon. Während einer zweijährigen Bewährungsstrafe hat er zwei Verurteilungen kassiert, hinzu kamen eine "extrem hohe Rückfallgeschwindigkeit" und "schädliche Neigungen", so die Staatsanwältin. Da war Schluss mit Bewährung und der Bursche musste einrücken.

Um seine Sucht zu finanzieren, hatte er im Internet Leute betrogen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. September 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading