Eva Maria Summerer hat das geschafft, wovon wahrscheinlich jeder klassische Sänger im Wagner-Fach träumt. Die Mezzosopranistin aus Cham war zum ersten Mal Teil des Ensembles bei den Bayreuther Festspielen. In zehn Vorstellungen stand sie von Ende Juli bis zum 5. August als „Mary“ in der speziell für Kinder inszenierten Opernaufführung „Der fliegende Holländer“ auf der Bühne. Die erste Wagner-Rolle überhaupt für sie.

In ihrer noch jungen Karriere ist Eva Maria Summerer bereits viel herumgekommen. Als Höhepunkte zählt sie selbst ihre Auftritte in der Laeiszhalle in Hamburg auf, der Stadt, in der sie studiert hat und heute noch lebt. Bei den Opernfestspielen in Heidenheim wurde sie 2015 mit dem „Max-Liebhaber-Preis“ für junge Künstler ausgezeichnet. Dem Namen nach das größte Renommee hatte bislang wohl ihr Gastspiel im Lincoln-Center in New York. Dazwischen gibt sie auch immer wieder Konzerte in ihrer Heimatstadt Cham.

Jetzt also Bayreuth. Im Interview erzählt sie, wie sie es in die Welt der Wagner-Festspiele geschafft hat und wie es war, mit den großen Stars dieses Fachs zusammenzuarbeiten.