Bogen Darum kreiste ein Polizeihubschrauber über dem Bogenberg

Über dem Bogenberg war am Montagabend ein Polizeihubschrauber im Einsatz. (Symbolbild) Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Großeinsatz der Polizei am späten Montagabend in Bogen (Kreis Straubing-Bogen). Dort war es zuvor zu einem Raubüberfall durch drei bislang unbekannte Täter gekommen. Die Fahndung fand parallel am Boden wie in der Luft statt. Vergebens.

Der Vorfall ereignete sich am Montag gegen 21 Uhr. Ein Mann und seine Frau waren zu diesem Zeitpunkt von ihrer Wohnung aus zum Bogenberg unterwegs. Bei dem Mann handelt es sich laut Polizei um einen Sportschützen. Da er nach dem Spaziergang direkt zum Schießtraining wollte, hatte er seine Pistole in einer schwarzen Kunststofftasche dabei. Auf halber Strecke zum Bogenberg kamen dem Pärchen drei fremde Männer entgegen. Dann ging plötzlich alles ganz schnell. Das Paar wurde wuchtig angerempelt und dem Mann die Tasche mit der Schusswaffe aus der Hand gerissen. Ob die Täter von der Waffe wussten und daher gezielt nur auf diese Tasche aus waren, das ist aktuell noch Gegenstand der Ermittlungen.

Kurz nach der Tat rückte die Polizei mit einem Großaufgebot in Richtung Bogen aus. Die Fahndung nach den Tätern lief auf Hochtouren. Ein Polizeihubschrauber kreiste über dem Bogenberg. Und wie so oft machte sich in der Bevölkerung auch diesmal direkt wieder binnen weniger Minuten Verunsicherung breit. In diversen Facebook-Gruppen häuften sich Fragen, Spekulationen und aberwitzige Gerüchte: die mittlerweile übliche Mischung aus Panik und Neugier. Dabei könnte die Bevölkerung der Polizei am besten durch etwaige Zeugenhinweise helfen.

Die Täterbeschreibung:

  • etwa 170 -185 Zentimeter groß,
  • helle Hautfarbe,
  • einer der Täter leicht gebräunt,
  • einer der Täter dunkelhaarig mit auffälligem T-Shirt mit roter Beschriftung,
  • der zweite Täter hatte wenige kurze helle Haare, mit pinkem Oberteil und Tätowierungen auch im Gesichtsbereich.
  • Der dritte Täter trug schwarze Nike Schuhe.
  • Alle Täter hatten südosteuropäisches Aussehen.

Zeugen oder Personen, die Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Straubing unter 09421/868-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading