Damit andere entspannen können, geben sie alles: die "Urlaubsmacher" aus dem Bayerischen Wald, allesamt Vertreter der Hotel-, Gaststätten- und Freizeitbranche. Einige von ihnen hat der Tourismusverband Ostbayern am Sonntagabend im Rahmen einer Gala bei Joska Bodenmais mit dem Tourismus Award Bayerischer Wald ausgezeichnet. Vier Kategorien gab es - und jede hatte ihren Paten, der die Preise überreichte.

Zunächst stand das "Innovativste Kulturangebot" auf dem Programm, für welches das Hotel Mariandl in Elisabethszell (Landkreis Straubing Bogen), die Bodenmais Tourismus und Marketing GmbH (BTM) und die Laienbühne Schorndorf, die jeweils in Kurzfilmen präsentiert wurden, nominiert waren. Letztere räumte den Preis - überreicht durch Kultusstaatssekretär Bernd Sibler - ab. Die Auszeichnung nahm Vorsitzender Säp Kiesl entgegen, der mit seiner schlagfertigen Art auch gleich das Publikum unterhielt. Laienspiel hat eine lange Tradition in Schorndorf. Besonders beeindruckte die Jury, dass der Verein auch andere Personen und Einrichtungen, die im kulturellen Bereich wirken, ehrt. Jedes Jahr wird der Schauerpreis - zu Ehren des verstorbenen Burgherren von Neuhaus, Vinzenz Schauer, verliehen. Sibler lobte vor allem das "außerordentliche Netzwerk" des Vereins dieser kleinen Gemeinde, das zum Theater und zur Festspielgemeinschaft geschaffen wurde.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 28. November 2017.