Mit der Prozession durch das Zellertal hinaus nach Steinbühl, wo ebenfalls viele Zuschauer die Straßen säumten, erneuerten die Teilnehmer in ihren feschen Trachten das 607 Jahre alte Gelöbnis.