Ein Jahr nach Simona hat Barzan Rasoul seine Ausbildung bei Claudia Kronfeldner begonnen. Der 16-Jährige ist vor knapp eineinhalb Jahren aus Syrien nach Deutschland geflohen. Weil er minderjährig und somit schulpflichtig ist, besuchte er die Berufsschule in Straubing. Während seiner Zeit dort hat er auch ein Praktikum als Friseur gemacht. Dabei ist er gleich geblieben und hat die Chance auf eine Ausbildung genutzt. Überrascht hat ihn, dass auch die Männerhaarschnitte in Deutschland oft von Frauen gemacht werden. „In Syrien schneiden nur Männer die Haare von Männern und andersherum nur Frauen die Haare von Frauen. Das ist hier anders“, vergleicht er. Außerdem wird ein viel größerer Wert auf den Bart gelegt. Die Haare werden auf verschiedene Weise behandelt – mit dem Rasiermesser, mit Feuer oder mit dem Faden. Die Fadentechnik hat Barzan auch in Deutschland entdeckt. Simona kann so zum Beispiel ihren Kunden die Augenbrauen zupfen.