Zwischen Bernhardswald und Kürn hat es am Dienstagvormittag einen Unfall mit zwei Autos gegeben. Ein Fahrer verließ unter Schock den Unfallort.

Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Bernhardswald und Kürn kam es am Dienstagvormittag gegen 8.20 Uhr zu einem schweren Unfall. Laut Polizeibericht ist die 44-jährige Fahrerin eines Geländewagens möglicherweise durch die Sonne geblendet worden und geriet auf die Gegenfahrbahn. Ein 47-jähriger Autofahrer kam ihr entgegen und konnte nicht mehr ausweichen und krachte frontal in den Wagen. Die Fahrerin wurde durch den Crash eingeschlossen, die Feuerwehr musste sie mit schwerem Gerät befreien. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Einsatzkräfte mussten sich währenddessen auf die Suche nach dem Fahrer des zweiten unfallbeteiligten Fahrzeugs machen, weil er am Unfallort nicht auffindbar war. Die Suche war anfangs erfolglos, schließlich fanden die Einsatzkräfte den unter Schock stehende Mann jedoch in seiner Wohnung. Auch er wurde in ein Krankenhaus verbracht. Die Feuerwehren aus Kürn, Bernhardswald, Adlmannstein, Pettenreuth, Kreuth, Wenzenbach und Hauzenstein übernahmen zusätzlich zu den Suchmaßnahmen noch die Sicherstellung des Brandschutzes. Der Gesamtschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.