Bayernliga Süd Hankofen-Coach Huber: "Mannschaft geht immer ans Limit"

Daniel Hofer und die SpVgg Hankofen sind nach dem Derbysieg in Vilzing beim TSV Dachau zu Gast. Foto: Fabian Roßmann

Nach dem Derbysieg bei der DJK Vilzing will die SpVgg Hankofen beim TSV Dachau die nächsten Punkte für den Klassenerhalt einfahren.

Hinter der SpVgg Hankofen liegt ein emotionaler Derbysieg am Mittwochabend bei der DJK Vilzing. "Für uns ist das sehr hoch zu bewerten. Das sind für uns Zusatzpunkte, die uns noch einmal einen Schub geben für die letzten Spiele", sagt Trainer Gerry Huber. Dieser konnte den Erfolg gut einordnen: "Das war schön und wichtig für uns. Aber vor uns liegt noch ein harter Weg. Wir brauchen noch Punkte für den Klassenerhalt."

Aus dem Ostbayernderby, auch wenn der Sieg letztlich ein bisschen glücklich war, können die "Dorfbuam" einiges Positives mitnehmen. "Man hat wieder gesehen, dass unsere Mannschaft funktioniert. Die Mentalität, der Siegeswille - das ist immer da. Die Mannschaft geht immer ans Limit und so werden wir nur schwer zu schlagen sein", sagt Huber.

Am Samstag ist Hankofen nun beim TSV 1865 Dachau zu Gast. Im Hinspiel gab es eine 0:4-Niederlage - trotz ordentlicher Leistung. "Da waren wir richtig gut, haben aber vergessen, die Tore zu machen", blickt Huber zurück. Nun wolle man sich die Punkte zurückholen. Dachau hat in den bisherigen sechs Pflichtspielen in diesem Jahr viermal 1:1 gespielt. "Unser Ziel ist auswärts immer, zumindest einen Punkt zu holen", könnte Huber auch dieses Mal wohl mit diesem Ergebnis leben. "Aber ein Sieg wäre für uns natürlich überragend."

Nach Hubers Einschätzung ist die Dachauer Mannschaft "technisch sehr versiert und offensiv sehr gut besetzt." Für sein Team gelte es, wieder kompakt zu stehen, aber auch mutig nach vorne zu spielen. "Dann ist für uns was möglich", ist Huber überzeugt.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos