Kult-Band Rolling Stones vor 70.000 Fans im Münchner Olympiastadion

Die Rolling Stones ließen es im Olympiastadion am Dienstagabend krachen. Foto: Jens Niering

Rund 70.000 Besucher haben die Rolling Stones am Dienstagabend im ausverkauften Münchner Olympiastadion gefeiert.

Die wohl berühmteste Rockband der Welt heizte ihren Fans bei dem gut zweistündigen Konzerts mit zahlreichen alten Hits wie "Sympathy For The Devil", "Paint It Black" oder "Satisfaction" ein. Aus ihrem jüngsten Studioalbum "Blue & Lonesome" spielten die Stones einige Blues-Nummern.

"Servus in Minga", begrüßte der gut gelaunte Mick Jagger die Fans. Zu München habe die Band eine besondere Beziehung, betonte der Frontmann. Tatsächlich produzierten die Rolling Stones hier Teile ihrer Alben "It’s Only Rock 'n' Roll" (1974) und "Black and Blue" (1976).

Die Band trat bereits 15 Mal in der Landeshauptstadt auf - das erste Mal 1965 im Circus Krone. Im Olympiastadion gaben sie sich bereits neun Mal die Ehre, wie Jagger in gebrochenem Deutsch erklärte: "Das ist ein olympischer Rekord!"

Eine ausführliche Konzert-Kritik lesen Sie bei unseren Kollegen von der Abendzeitung: Mick Jagger rockt das Olympiastadion

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading