Wie beim dubiosen Verschwinden einer Posttasche mit 17 und zwei Briefen die Fantasie scheinbar Unbeteiligter Purzelbäume schlägt, erlebten beim Premierenabend der Bayerbacher Theatergruppe mit dem Stück "17 und zwei" von August Hinrichs viele begeisterte Theaterbesucher. Noch dreimal besteht die Gelegenheit, sich mit den Darstellern auf die Suche nach der Posttasche zu machen.

"Wenn das a so is, muass i amoi nochdenga, gwen sei kannts scho, dann hob es ned gspannt." Mit diesen lapidaren Worten kommentiert der trinkfreudige, sichtlich geknickte Briefträger Gangerl (Franz Guggenberger) die Mutmaßungen der geschwätzigen Hausmagd Minna (Barbara Pritscher), dass seine Posttasche wie im Kino geraubt oder beschlagnahmt wurde. Der Gastwirt und Posthalter Ignatz Brummer (Franz Hornung), akkurat auf Ordnung bedacht, erstattet sofort Anzeige, und wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Nachricht vom Postraub.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. April 2018.