Die Jugendfeuerwehr legte sich bei der 14-Stunden-Übung ins Zeug. Die Chefs waren begeistert.

14 Stunden lang retteten, löschten, bargen und schützten 18 engagierte Jugendliche der Bayerbacher Jugendfeuerwehr am Samstag bei ihrer 14-Stunden-Übung. Unfälle, ein Hausbrand, verschüttete Personen, unklare Rauchentwicklung und dazu die Sommerhitze forderten den Nachwuchskräften viel ab.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. August 2017.