Der 19. Januar dieses Jahres wird Helga, Rosemarie und Daniela Neumeier und Lebensgefährte Stefan Schneider mit den drei Kids Jonas, Emilie und Stefan wohl immer im Gedächtnis bleiben. Ein Feuer nahm ihnen an diesem Tag ihr Zuhause. Doch die Katastrophe löste eine Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft aus. Die Brandopfer sagen dafür ein herzliches Dankeschön.

Es war wohl Glück im Unglück: Daniela Neumeier, die mit Lebensgefährte Stefan und den drei Kindern im Dachgeschoss wohnt, war gerade mit den Kindern bei Mutter Helga im Erdgeschoss. Sie wollten aufbrechen, doch Daniela hatte noch etwas vergessen und lief nach oben in die Wohnung. Hier bemerkte sie Schmorgeruch und rief nach Mutter Helga, die machte im Schlafzimmer den Geruch und Rauch ausfindig. Geistesgegenwärtig rief Helga: "Raus!" Und Daniela setzte einen Notruf ab. Helga unternahm noch einen Löschversuch, aber vergeblich. Wenige Minuten später zogen Rauch und Feuer durch das Dachgeschoss und das Treppenhaus. Schon sechs Minuten nach dem Notruf war die Friesheimer Wehr zur Stelle. Kurz darauf folgten die nachalarmierten Wehren (Lesen Sie auch: Dachstuhlbrand im Einfamilienhaus).

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 24. Januar 2018.